The Band

Rebecca Spiteri begann ihre Karriere in England, in Clubs wie The Stable, Rowleys, Djingles, Zanzibar oder The Blitz in Covent Garden. Sie und ihr verstorbener Gatte wurden als Spiteri Band bekannt. Sie produzierten ihr Latin-Rock-Jazz-Crossover bei GM Records. Rebecca ist eine “authentische“ Sängerin. Ihre Internationalität und Vielsprachigkeit befähigen sie, unterschiedlichste Stile mit grosser Echtheit zu interpretieren.

Nikolaus Schmid, an der HK Bern zum Schauspieler ausgebildet, ist in vielen Rollen in Film, Fernsehen und Theaterproduktionen zu sehen. Etwa “Novecento – Die Legende des Ozean-pianisten“ von Alessandro Baricco, “Hotel Victoria” von Felix Benesch oder im Zürcher Theater Rigiblick “Ds Lied vo de Bahnhöf – eine Erinnerung an Mani Matter”.

Philipp Rellstab bläst Trompete und Flügelhorn. Mit seiner reichen Erfahrung wird er gerne bei Projekten im Jazz- wie auch im klassischen Bereich als freier Musiker zugezogen. So spielte er mit Franco Ambrosetti, Thomas Dobler, Candy Dulfer, Dusko Goykovich, Jürg Grau, Scott Hamilton, Ack van Rooyen, Kenny Wheeler und vielen anderen.

Bernhard Schoch studierte Musik an der Uni Zürich, der Jazzschule und am Konservatorium Bern. Er war Lehrer an der Jazzschule St. Gallen. Neben der Arbeit als Studio- und Livemusiker beim Fernsehen (Music Star, Voice Of Switzerland, 100% CH Musik, Ich schänke die es Lied) wirkt er als professioneller Bandleader erfolgreicher Big Bands und als Trompeter beim Zürich Jazz Orchestra sowie als begehrter Freelancer. 

Immanuel Witschi engagiert sich nach neun Jahren klassischer Ausbildung mit Improvisationskursen in Zürcher Big Bands und besuchte Bebop-Masterclasses bei K. T. Geier. Seit 2004 ist er Pianist in einem Kleintheater, und un er spielte bei verschiedenen Produktionen des Salon-Theaters Herzbaracke.

Hans Peter Künzle ist seit 1976 als professioneller Musiker tätig. Er wirkte in verschiedenen Rock-, Jazzrock-, Latin- und Jazzbands (Kjol, Ursi Baur Band, OJO, Remo Rau Trio, Christina Jaccard, Steffen-Althaus Quartet, Marianne Racine, Gabriela Tanner u. a.). Als Freelancer spielte er mit vielen Bands und Musikern der Schweizer Jazzszene.

Thomas Bernold sitzt seit bald 50 Jahren am Schlagzeug. Mit gerade acht Jahren schlug bei ihm der Jazzvirus zu; schuld war Louis Arm-strong. Andy Straub, ein Vorreiter des Schweizer Freejazz, brachte neue Töne, Frank Zappa unvergessliche Live-Erlebnisse. Swing, Latin, Jazzrock – jede Band war ein weiterer Schritt in spannendes Neuland.